Heimautomatisierung

Der Begriff Heimautomatisierung bzw. Smart Home ist mittlerweile ja relativ bekannt und verbreitet. Worum geht es dabei?

Nun grundsätzlich geht es darum, das Haus bestimmte Dinge selbstständig erledigen zu lassen um Energie oder Zeit zu sparen. Der klassiche Anwendungsfall ist: Wenn ich das Fenster öffne wird die Heizung herunter gedreht oder Wenn niemand im Raum ist, wird das Licht ausgeschaltet. Einige dieser Ansätze finde ich sehr gut und interessant sodass ich beschlossen habe unsere Wohnung auch etwas intelligenter zu machen.

Ich habe ja zuletzt an einem Multi-Room-Audiosystem gearbeitet, das muss natürlich auch integriert werden. Das Projekt wird sich also nicht auf die Heizung beschränken 🙂 Ich werde versuchen euch hier im Blog ein wenig auf dem laufenden zu halten.

plug_01

Fibaro Wall Plug

Aktuell verwende ich ein Setup aus einem Raspberry Pi 2 und einem Z-Wave Stick. Dieses steuere ich mit FHEM. Als Aktoren habe ich Fibaro Wall Plugs. Die sehen sogar ganz schick aus!

Die Problematik bei solchen Projekten ist immer der WAF – das heißt in meinem Fall es darf keine „Smartphone Steuerung“ sein sondern muss sich auch über Schalter bedienen lassen. Hier bin ich noch auf der Suche nach einem guten Modell.

Da ich noch ganz am Anfang bin werden zur Zeit nur folgende Szenarien „smart“ umgesetzt:

  1. Wenn ich TV schaue und es draußen dunkel wird geht die kleine Lampe neben dem TV an.
  2. Wenn ich Musik über das Multi-Room-Audio-System starte geht die Steckdose mit den Lautsprechern für die Küche automatisch an.
  3. Bin ich im Arbeitszimmer und es wird draußen dunkel geht langsam meine Schreibtischlampe an. Hier fehlt mir nur noch eine gute Anwesenheitserkennung.

In einem der folgenden Posts werde ich euch ein wenig die verwendeten Technologien vorstellen.