Smart Home Abläufe (Teil 1)

In der letzten Zeit habe ich mir Gedanken gemacht, was ich mit meinem Smart Home Projekt eigentlich erreichen möchte. Warum fange ich an, Lampen, Fernseher etc. mit „intelligenter“ Technik auszustatten.

Angefangen hat das Ganze als Spielerei, aber jetzt soll es doch nützlich werden. Der erste Prozess den ich umgesetzt habe war das „zu Bett gehen“.

Wenn der TV im Wohnzimmer nach 21 Uhr ausgeschaltet wird, erkennt der FHEM Server das als „ins Bett gehen“. Das trifft zwar nicht immer zu, ist aber ein ganz guter Indikator.

Als Aktion leitet er daraus folgendes ab:

  • Im Wohnzimmer wird für eine Dauer von 10 Minuten der LED Streifen auf 50% aktivieren. [In Zukunft soll noch das Licht im Flur aktiviert werden, da fehlt aber der Aktor noch.]
  • im Schlafzimmer werden der Strom für den TV und den FireTV sowie die Beleuchtung aktiviert.
    • Sollte ich nicht innerhalb von 15 Minuten Kodi starten, wird alles wieder abgeschaltet da ich es offensichtlich nicht brauche.
    • Nach dem Starten eines Videos in Kodi automatisch das Licht abgeschaltet.
    • Nach dem Kodi auf den Status „stop“ gewechselt hat überprüft ein Watchdog ob ich innerhalb von 5 Minuten wieder ein Video starte, wenn nicht werden TV und FireTV abgeschaltet. Ein etwas „improvisierter“ Sleep-Timer.
      • Sollte ich Kodi händisch beenden, werden auch der TV und FireTV abgeschaltet.

So viel zu meinem ersten Prozess.